Skip to main content

Marcel Distl

Ihr Kandidat für den Wahlkreis 266: Neckar-Zaber

Marcel Distl

Ihr Kandidat für den Wahlkreis 266: Neckar-Zaber

Liebe Besucherinnen und Besucher meiner Webseite,

wie es ist, darf es nicht bleiben. Das wissen wir. Die gute Nachricht: Es muss auch nicht so bleiben. Alles kann besser werden. Nichts ist Schicksal. Wir haben es selbst in der Hand. Das ist unsere Mission: Nie gab es mehr zu tun!

Mehr über mich und unsere Inhalte erfahren Sie auf den kommenden Seiten. Und falls Sie mehr wissen möchten: schreiben Sie mir! Ich versuche, Ihre Anliegen schnellstmöglich zu beantworten.

Persönlich

Machen wir das Spiel wieder fair. Nachhaltig. Generationengerecht.

Geboren am 3. Dezember 1992 in Ludwigsburg

Studium in Würzburg, Abitur in Freiberg am Neckar

Seit 2017 Mitarbeiter des Landtagsabgeordneten Nico Weinmann

Stellvertretender Vorsitzender FDP Kreisverband Ludwigsburg

Vorsitzender FDP Ortsverband Freiberg Ingersheim Pleidelsheim

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Meine Themen

Europa muss bereit sein, die großen Herausforderungen unserer Zeit zu bewältigen – die Folgen der Coronapandemie, den Klimawandel, Terrorismus und Migration. Wir Freie Demokraten wollen eine außenpolitisch starke EU, die sich autokratischem Machtstreben entgegenstellt.
Menschenrechte sind universell und nicht verhandelbar. Die Bundesregierung muss sich weltweit für deren Einhaltung einsetzen; auch und insbesondere gegenüber Großmächten wie Russland oder der Volksrepublik China.
Mobilität ist Freiheit. Gerade auf dem Land. Statt stumpf auf Fahrverbote zu setzen fordern wir, Innovationen Vorrang zu lassen. Machen wir den Verbrennungsmotor klimaneutral mit synthetischen Kraftstoffen. Machen wir den ÖPNV attraktiver durch neue Strecken und bessere Angebote.
Setzen wir auf unseren CO2-Ausstoß einen Deckel! Nur so erreichen wir schnell und effektiv die Ziele des Pariser Abkommens. Durch den Emissionshandel bildet sich der CO2-Preis am Markt und schafft Innovationen.
Die Pandemie hat unsere Schwächen schonungslos offengelegt. Zünden wir endlich den Digital-Turbo mit eigenem Ministerium und echten Kompetenzen!
Freiheit ist nicht selbstverständlich. Im letzten Jahr gab es beispiellose Einschränkungen unserer persönlichen Freiheit. Diese waren, wie Ausgangssperren, teilweise überzogen. Bringen wir Freiheit und Sicherheit wieder ins Gleichgewicht! Zukunft soll wieder nach Freiheit schmecken.

Wie es ist, darf es nicht bleiben.

Wie es ist, darf es nicht bleiben. Das hat die Pandemie gezeigt. Gespürt haben wir es schon vorher. Denn die Welt verändert sich rasant. Daraus erwachsen Chancen und Risiken. Wenn wir nichts ändern, tragen wir die Risiken, und die Chancen ergreifen andere. Trotzdem wurde in Deutschland zu lange das trügerische Bild vermittelt, dass alles bleiben könne, wie es ist. Viele haben dem Versprechen vertraut, dass Deutschland das Land bleiben könne, in dem wir gut und gerne leben, ohne dass wir etwas verändern müssen. Heute wissen wir: Das war falsch!

Das Ergebnis war eine Politik, die unseren Staat satt und träge gemacht hat – statt schlank und stark. Das hat die Pandemie gezeigt. Während andere Staaten ihre Verwaltung digitalisiert haben, haben wir an Formularen und Zettelwirtschaft festgehalten. Während andere Staaten ihr Gesundheitssystem digitalisiert haben, haben sich unsere Gesundheitsämter gegenseitig Faxe geschickt. Hochqualifizierte Beamtinnen und Beamte haben Listen abgetippt, statt mit Hilfe moderner digitaler Technologien effektiv Infektionsketten nachzuverfolgen. Während andere Staaten per SMS zu Impfungen einladen, haben wir Impftermine per Brief vergeben. Statt schützende Masken schnell und pragmatisch an schutzbedürftige Menschen zu schicken, drucken wir aufwendig Bezugsscheine, versenden sie per Post und nötigen gefährdete Menschen dazu, die Masken in belebten Innenstädten abzuholen. Wir haben uns in der Krise an die Basistechnologie Papier geklammert, als wären wir noch im 20. Jahrhundert. Schluss damit. Wir müssen unseren Staat umfassend modernisieren, damit wir endlich im 21. Jahrhundert ankommen.

Hier vor Ort gibt es schon viel zu tun: Verwirklichen wir mit der Bottwartalbahn und der Zabergäubahn alte und zugleich neue Projekte. Geben wir Gas beim Ausbau des Neckars. Es kann nicht sein, dass wichtige Infrastrukturprojekte im Rahmen von Jahrzehnten gedacht werden müssen!

Aktuelles

Werden wir das Land, das in uns steckt.

Die Kraft zur umfassenden Modernisierung Deutschlands steckt in uns. Sie steckt in den Menschen. Sie steckt in den Kräften der freien Wissenschaft und der Sozialen Marktwirtschaft. Die schnelle Entwicklung von Impfstoffen gegen Covid-19 durch deutsche Forscherinnen und Forscher zeigt: Harte Arbeit, Entschlossenheit und Erfindergeist können Berge versetzen. Die Grundlage dafür ist Freiheit. Nie war sie wichtiger! Holen wir uns unsere Freiheit mit einem Neustart der Politik zurück. Werden wir das Land, das in uns steckt.

Wie es ist, darf es nicht bleiben. Veränderung ist nötig. Doch nicht jede Veränderung ist Fortschritt. Alte Irrwege finden neuerdings immer mehr Zulauf. Rechte versuchen, die Menschen durch Merkmale wie Herkunft, Kultur, Religion, sexuelle Orientierung oder Hautfarbe zu spalten und gegeneinander in Stellung zu bringen. Linke versuchen, die Menschen durch Merkmale wie Erfolg, Einkommen oder Vermögen zu spalten und gegeneinander in Stellung zu bringen. Beides sind Irrwege. Fortschritt geht nur nach vorne durch die Mitte. Das ist für uns die richtige Richtung.

Kontakt

    Wahlkreis

    Wahlkreis 266: Neckar-Zaber

    Der Wahlkreis Neckar-Zaber umfasst 39 Städte und Gemeinden in den Landkreisen Ludwigsburg und Heilbronn. Eine Region geprägt von einer vielfältigen Industrie und der nahen Landeshauptstadt. Aber eben auch eine ländliche Region, geprägt von den Flüssen Neckar, Enz und Zaber und zahlreichen Weinbergen.

    In unserer Region läuft vergleichsweise vieles gut — doch wir können noch besser werden! Wir brauchen dringend eine modernere Infrastruktur. Der Ausbau des Neckars kommt nur schleppend voran; viele Straßen sind in einem katastrophalen Zustand. Längst stillgelegte Bahnstrecken wie die Bottwartalbahn und die Zabergäubahn warten nur darauf, aus ihrem Dornrößchenschlaf erweckt zu werden. Wir Freie Demokraten erwarten mit Spannung die weiteren Entwicklungen.

    Der Wandel der Automobilbranche birgt viele Herausforderungen für unsere Industrie und die damit verbundenen Arbeitsplätze.

    OpenStreetMap

    Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
    Mehr erfahren

    Karte laden